Warum?

"Gestern sind 52 Männer im Irak für deinen Schutz gestorben." "Aha..."
"Gestern sind auch 2000 Kinder in Afrika an Hunger gestorben."
"Hum.."
"Am Montag sind zwei Menschen in Boston gestorben."
"Waaaaas? Oh mein Gott! Da muss ich gleich mal auf Facebook trauern."

Warum ist ein solcher Dialog allgegenwärtig?
Warum übersehen wir das offensichtliche, übertreiben dann mit "Trauer" und "Anteilnahme"?
Warum zünden wir Kerzen für die Opfer der Gewalt an zwei Menschen an, übersehen aber nur allzu gern die Menschen die durch Krieg, Hunger, Krankheit und Willkür jeden Tag leiden und sterben?
Warum?

20.4.13 18:46

Letzte Einträge: My Confessions, Das Bloggen - Ein stummer Schrei nach Aufmerksamkeit?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen